Springe zum Inhalt

Gottesdienste vom 14. März 2020 bis auf Weiteres

Samstag, 14.03.2020

Aufgrund der aktuellen Erkrankungswelle durch das Coronavirus sind alle Gottesdienste an diesem Wochenende abgesagt. Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen.

Sonntag, 15.03.2020                   3. Fastensonntag 

Gottesdienst fällt aus!

Montag

Kein Gottesdienst!

 

In der gesamten Pfarrei St. Judas-Thddäus mit allen zu ihr gehörenden Gottesdienststandorten, Pfarrheimen und Krankenhauskapellen entfallen ab sofort alle Gottesdienste (auch Taufen und Trauungen etc.) und Veranstaltungen bis auf Weiteres.

Im Blick auf die Kar- und Ostertage wird über unsere Web-Seiten und die lokale Presse rechtzeitig informiert werden, wie diese besonderen Tage in der aktuellen Situation begangen werden können.

Krankensalbungen und Versehgänge finden statt.

Für die Erstkommunionfeiern werden neue Termine frühestens nach dem 30.06.2020 abgesprochen.

Begräbnisse (immer ohne Messfeier) können stattfinden, bedürfen aber einer genauen Absprache und Genehmigung durch den Pfarrer.

Diese kurzfristigen Entscheidungen erfolgen aufgrund der Anordnung des Bischofs im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus vom 15.03.2020.

Unser Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck erklärt ausdrücklich, dass angesichts der gegenwärtigen Lage für alle Gläubigen die sogenannte Sonntagspflicht, die die Teilnahme an der sonntäglichen Eucharistiefeier nahelegt, aufgehoben ist. Die Fernseh- und Rundfunkgottesdienste werden empfohlen.

Die Pfarr- und Gemeindebüros bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen.

Alle Gläubigen sind zum persönlichen Gebet eingeladen und aufgefordert, besonders auch zum fürbittenden Gebet für alle Menschen in Kriegs- und Krisengebieten, für Menschen in Not und Krankheit, für die Flüchtlinge und alle Opfer von Krieg und Gewalt, für Ärzte und KrankenpflegerInnen, für alle, die Menschen helfen, ihnen beistehen und dem Frieden dienen.

Wir bitten alle um Verständnis und Solidarität.

 

Für die Pfarrei St. Judas-Thaddäus

Pfarrer Roland Winkelmann

 

1

KfD-Rahm

KfD
St. Hubertus
Duisburg-Rahm

Die Kath. Frauengemeinschaft Deutschlands, abgekürzt „Kfd“ ist der größte Frauenverband
in Deutschland.
Die Anfänge reichen bis ins vorige Jahrhundert zurück.
Im Jahre 1924 wurde von der Ehefrau des damaligen Oberförsters Abele die Kath. Frauengemeinschaft in Duisburg-Rahm ins Leben gerufen. Frau Abele übernahm als 1. Vorsitzende die Leitung der derzeit kleinen Gemeinschaft.
Die Kfd  St. Hubertus Duisburg-Rahm hat heute 156 Mitglieder.
Das jetzige amtierende Fünferteam – Frau Ute Kleinen (Teamsprecherin und telefonisch unter der Nummer 761356 zu erreichen) – wird arbeitsmäßig unterstützt von 7 Bezirkshelferinnen sowie von Schriftführerin und Kassenwart.
Durch die monatlich erscheinende Zeitschrift „Frau und Mutter“ werden die Mitglieder ständig von den Aktivitäten der Kfd unterrichtet.
Zweck und Ziel der Kfd:
Gemeinsam beten – Weltgebetstag mit den Ev. und Kath. Frauen von Rahm und Großenbaum – Wallfahrten machen – Einkehrtage in oder außerhalb der Gemeinde abhalten.
Geselliges Beisammensein pflegen wie z.B.: Jahreshauptversammlung -  Adventsfeiern – Jahresausflüge – Kaffeetafel bei kirchlichen Festen.
Aktuelle Veranstaltungen werden im Schaukasten und im Gemeindespiegel bekanntgegeben.
Die Kfd will:
  • zum Austausch zwischen den Generationen anregen und ein Forum für Frauen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen und Lebensformen sein
  • Gleichberechtigte Beteiligung von Frauen an Entscheidungen in Gesellschaft, Kirche, Politik und Wirtschaft.
  • Um die Menschenwürde und Gerechtigkeit für alle Menschen weltweit besorgt sein und für gesundheits-, sozial- und umweltverträgliches Handeln eintreten.
Jedes neue Mitglied ist erwünscht, das mithelfen will, die Arbeit der Kfd zu unterstützen!
Regelmäßige Treffen sind:
In der Regel  am 1. Montag eines Monats um 17.00 Uhr  Mitarbeiterinnenversammlung im Pfarrheim.
An jedem letzten Mittwoch eines Monats (außer in den Ferien) findet anschließend nach der Frauenmesse um 09.15 Uhr ein gemeinsames Frühstück statt.
Aktuelle Termine:
  • Die Termine für 2019 werden in Kürze bekanntgegeben.

Hier geht es zu den Seniorentreffen

Messdiener an St. Hubertus, Duisburg Rahm

 

Die Kommunionhelferinnen und -helfer, die Lektorinnen und Lektoren sowie die
Messdienerinnen und Messdiener, kurz Ko/Le/Me genannt, zusammengefasst in der Messdienergemeinschaft St. Hubertus, sind mit rund 70 Personen eine starke und unverzichtbare Gruppierung innerhalb der Gemeinde. Wir assistieren dem Priester bei der Feier der Werktagsmessen, der sonntäglichen Hochämter, tragen zur feierlichen Gestaltung der Festtagsmessen bei, helfen bei Taufen, Trauungen und Beerdigungen und bei sonstigen liturgischen Anlässen. Als wichtigste Aufgaben sind hier zu nennen die Mithilfe bei der Austeilung der Hl. Kommunion, das Vortragen der Schriftenlesungen und der Fürbitten, die Kerzenprozession beim Evangelium, die Zurüstung des Altares und die Darbringung der Gaben bei der Eucharistiefeier, die Kollekte und Weihrauch.
In unserer Gemeinschaft sind alle Altersklassen vertreten, was zeigt, daß unsere Tätigkeit zur Ehre Gottes nicht nur was für Kinder, sondern auch für Jugendliche und Erwachsene ist.
Wer sich mit einbringen möchte und für eine der genannten Tätigkeiten interessiert, ist herzlich eingeladen, Mitglied unserer Gemeinschaft zu werden. Insbesondere sind hierzu alle Jungen und Mädchen, die in diesem Jahr zum ersten Mal das Sakrament der Hl. Kommunion empfangen haben, ganz herzlich eingeladen. Für die Beantwortung aller hiermit in Zusammenhang stehenden Fragen stehen die nachstehend genannten Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
Der Erzbischof von Köln, Kardinal Joachim Meisner, hat das Engagement der überwiegend jungen Katholiken in seiner Predigt bei der nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt in Kevelaer im Sommer 2010 mit folgenden Worten gewürdigt: "Ihr Ministranten seid Vorsteher wie die Priester und darum unsere Kollegen und wichtigsten Mitarbeiter".
Abschließend ist noch zu erwähnen, dass deutschlandweit rund 436.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Ministrantendienst am Altar ausüben.
Auch in diesem Jahr bilden wir wieder Kinder für den Dienst am Altar aus. Alle Kinder und Jugendlichen, die in diesem oder den vergangenen Jahren das Sakrament der Hl. Kommunion empfangen haben, sind herzlich eingeladen, da mitzumachen. Für Auskünfte und Anmeldungen stehen die u. g. Mitglieder des Leitungsteams gerne zur Verfügung. Die feierliche Einführung in den Ministrantendienst und Aufnahme in die Messdienergemeinschaft findet vsl. am Samstag, 03. November 2018 statt.


Ansprechpartner:

Das Leitungsteam Leonard Klingen & Sebastian Machon & Christina Bartusch & Rainer Surmund

e-mail: Messdienerpost@t-online.de 

Telefon: 76 36 89